S c h u l o r d n u n g

 

Der  Schulverbund Niederzier-Hambach mit dem Hauptstandort GGS Niederzier und dem Teilstandort KGS Hambach ist jeweils eine Gemeinschaft von Kindern und Erwachsenen. Alle wollen sich in dieser Gemeinschaft wohlfühlen.

Die Schule soll deshalb ein Ort sein, an dem Demokratie, die auf christlichen Bildungs- und Kulturwerten basiert, erlebt und gelebt wird.

Dann können wir gemeinsam arbeiten, lernen, spielen und Spaß haben.

Dazu ist es nötig, dass wir Regeln einhalten.

Wenn es dennoch zu Konflikten kommt, gibt es ebenfalls Regeln, um diese zu lösen.

 

Wie wir selbst gerne behandelt werden möchten, so wollen wir miteinander umgehen:

  • Einander grüßen,

  • hilfsbereit, fair und freundlich sein,

  • fremdes Eigentum achten,

  • respektvoll miteinander umgehen

  • mit anderen Kindern,

  • mit Lehrpersonen.

 

 

1. Regeln für das Verhalten im Schulgebäude

  • Die Flure sind kein Aufenthaltsraum.

  • Im Gebäude wird nicht gerannt, sondern gegangen.

  • Spielgeräte werden im Gebäude getragen.

  • Abfälle gehören in den Mülleimer.

  • Wenn etwas hinfällt, hebt man es sofort wieder auf.

  • Gegessen und getrunken wird in den Klassen.

  • Kleidungsstücke und Sporttaschen gehören an die Garderobenhaken.

  • Hausschuhe stehen in den Schulregalen und sind pfleglich zu behandeln.

 

2. Toilettenbenutzung

  • Die Toiletten sind kein Aufenthaltsraum.

  • Toilettengänge sollten in der Regel außerhalb der Unterrichtszeit sowie in den Pausen gemacht werden.

 

 

3. Regeln für den Aufenthalt auf dem Schulgelände:

  • Das Verlassen des Schulgeländes (Gebäude und Schulhof) ist während der Unterrichtszeit nicht erlaubt.

  • Fahrräder sind auf dem Schulhof grundsätzlich zu schieben.

  • Fußballspielen ist bei trockenem Wetter auf dem dafür vorgesehenem Feld erlaubt.

  • Auf Glasscheiben darf nicht gezielt werden,

  • Durch Spiele dürfen andere Kinder nicht gefährdet werden.

4. Regeln für das Verhalten bei Konflikten:

  • Streitigkeiten werden ausschließlich mit Worten geklärt, dabei sind Beleidigungen und Beschimpfungen zu unterlassen.

  • Streitigkeiten werden niemals mit körperlichen Auseinandersetzungen

– wie schlagen, boxen, treten oder ähnlichem – gelöst.

  • Wenn wir bei der Schlichtung von Streitereien Hilfe benötigen, wenden wir uns entweder an Mitschüler/innen oder an Lehrpersonen.

  • Bei einem Streit ist selten einer allein der Schuldige; daher wollen wir uns zum Schluss wieder miteinander vertragen und uns entschuldigen.

5. Konsequenzen bei Verstößen:

  • Wer gegen die Schulordnung verstößt, hat mit Sanktionen zu rechnen. Diese reichen von der Ermahnung über erzieherische Maßnahmen, wie schriftliches Nachdenken über Fehlverhalten, gemeinsames Gespräch mit den Erziehungsberechtigten bis hin (schlimmstenfalls) zum Verweis von der Schule.

Vereinbarung zum friedlichen Zusammenleben, damit sich alle bei uns wohl fühlen

  • Wir gehen nett und rücksichtsvoll miteinander um.

  • Wir beachten die Klassenregeln.

  • Wir kommen pünktlich zum Unterricht.

  • Wir tun das, was die Lehrpersonen uns sagen.

  • Wir machen immer unsere Hausaufgaben.

 

In der Pause:

  • Wir bleiben auf dem Schulhof.

  • Müll, den wir verursachen, werfen wir in die Mülleimer.

  • Die Toiletten hinterlassen wir sauber.

  • Wir beschimpfen andere nicht.

  • Wir schlagen, spucken, treten oder beißen nicht.

  • Wir klettern nicht auf Bäume.

  • Wir werfen oder schlagen nicht mit herumliegenden Stöcken.

  • Wir werfen nicht mit Schneebällen, Sand oder Steinen.

  • Wir bleiben auf dem Schulhof.

 

Nach der Pause:

  • Nach dem klassenweisen Aufstellen gehen wir sofort ruhig in die Klasse und setzen uns auf den Platz.

 

Wenn jemand ärgert, kann ich mich so wehren:

  1. Ich höre weg.

  2. Ich gehe weg.

  3. Ich hole die Aufsicht zur Hilfe.

 

Wenn zwei sich streiten:

  1. Wir sagen: „Hört auf!“

  2. Nach einem Streit entschuldigen wir uns.

 

Wenn wir uns nicht an die Regeln gehalten haben:

  • Wir entschuldigen uns mündlich oder schriftlich.

  • Wir schreiben einen Text über den Grund der Regelverletzung.

  • Wir ersetzen den Schaden.

  • Wir können von der Pause auf dem Schulhof ausgeschlossen werden.

  • Wir können von Veranstaltungen ausgeschlossen werden.

  • Bei Missachtung von Regeln, die eine Gefährdung unserer Mitschüler und Mitschülerinnen bewirkt, können wir vorübergehend in eine andere Lerngruppe geschickt werden.