Präventionsprojekt „Mein Körper gehört mir!“
der Theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück

Ein Beitrag zur Stärkung gegen sexuellen Missbrauch

 

Im Fokus dieses Präventionsprogramms steht die Aufklärung der Schülerinnen und Schüler über sexuellen Missbrauch an Kindern. Es ist als wichtiger Baustein zur Aufklärung und Wahrnehmung der eigenen Gefühlswelt zu verstehen. In diesem Projekt geht es vor allem um die Achtsamkeit und wertschätzende Haltung sich selbst und anderen gegenüber. So kann dieses Angebot auch ein Beitrag zur Erfüllung der Forderung des Lehrplans Sachunterricht NRW sein, dass die Kinder eine positive Einstellung zu ihrem Körper und ihrer Sexualität entwickeln. In diesem Zusammenhang ist eine differenzierte Wahrnehmung der eigenen Gefühle notwendig. Mithilfe von Rollenspielen schlüpfen die Referenten (zwei Personen) in verschiedene Rollen (z. B. Mutter-Sohn, Kind-fremder Mann). Durch diese kleinen Szenen und anschließende Gespräche, erhalten die Kinder Wissen und Aufklärung über Grenzüberschreitung gegenüber dem eigenen Körper. Sie erfahren wo sexuelle Gewalt beginnt und wie sie sich wehren können. Anhand der Begriffe Ja- und Nein-Gefühl können die Kinder erklären, was ihnen ein Ja-Gefühl bereitet und was ein Nein-Gefühl. Bei einem Nein-Gefühl kann man zu einer Vertrauensperson gehen und sich anvertrauen. Ergänzend erhält jedes Kind zum Ende des Projekts eine Visitenkarte mit einer kostenlosen „Nummer gegen Kummer“.

 

Das Theaterpräventionsprojekt „Mein Körper gehört mir!“ ist eine interaktive Szenencollage in drei Teilen, d. h. die Referenten stellen sich als reale Personen vor, sprechen mit den Kindern über ihre tatsächlichen Erfahrungen, aber schlüpfen auch in Rollen und spielen Szenen. Danach ist eine gemeinsame Reflexion der Referenten mit den Kindern über das Gesehene obligatorisch. Anhand dieser Vorgehensweise können die Kinder die Szenen in ihre Lebenswelt übertragen und Lösungswege erarbeiten.

 

Die Kinder der 3. und 4. Schuljahre des Schulverbundes Niederzier-Hambach nehmen an diesem Projekt alle 2 Jahre teil. Finanziell wird es von beiden Fördervereinen getragen. Somit kann jedes Kind, das den Schulverbund Niederzier-Hambach besucht, einmal in seiner Schulzeit an diesem Projekt teilnehmen (entweder in der 3. oder 4. Klasse).

 

Insgesamt besuchen die Referenten die Klassen für je drei Schulstunden. Diese sind auf drei Wochen verteilt. Das Projekt findet in der Aula/Turnhalle statt. Die Kinder sitzen im Halbkreis vor der aufgebauten Bühne. Jede Woche lernen die Kinder begleitend zum Programm eine weitere Strophe des Liedes „Mein Körper springt lustig umher“. In den Klassen wird das Projekt aufgegriffen, auch mit Materialien der Theaterpädagogischen Werkstatt vor- und nachbereitet.

(weitere Informationen: http://www.tpw-osnabrueck.de/?page=koerper.html)

Schulverbund Niederzier-Hambach

Standort Niederzier: Weihbergstr. 23, 52382 Niederzier, 02428/4838

Standort Hambach: Triftstr. 207, 52382 Niederzier, 02428/4750

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now